Hier finden Sie aktuelle Themen rund um unsere Arbeit im Stadtrat der Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld.


Das Abkochgebot des Trinkwassers für Clausthal-Zellerfeld, Buntenbock und Wildemann wurde am 13.11.2020 durch das Gesundheitsamt des Landkreises Goslar aufgehoben.

Am 12.11.2020 hat der Rat mit unseren Stimmen die Vorlage zum Thema Stadtwerke beschlossen, die im Arbeitskreis von CDU, SPD und FDP erarbeitet worden ist. Sie lässt sich wie folgt zusammenfassen:

1. Die Stadtwerke werden beauftragt eine mittelfristige Finanzplanung für die Trinkwassersparte zu erstellen, die auch von externen Wirtschaftsprüfern geprüft wird. Dies dient zur Abschätzung von mittelfristigen Invesitionskosten und des Wasserpreises.

2. Die Gewinnabführung der Stadtwerke an die Stadt wird zunächst ausgesetzt, um die Rücklagen weiter zu erhöhen und mögliche weitere Investitionen zu finanzieren.

3. Die Stadtwerke werden um Stellungnahme zu einem möglichen Beitritt zum Deutschen Verein des Gas- und Wasserfachs e.V. gebeten. Ziel ist es, mittelfristig das TSM-Gütesiegel zu erreichen.

Aus technischer Sicht gibt es keine weiteren, sofort erforderliche Maßnahmen. Hier haben die Mitarbeiter der Stadtwerke bereits exzellente Arbeit geleistet, um die Qualität des Wassers wiederherstellen zu können. Auch die Behauptung, es gäbe ein marodes Trinkwassernetz in Clausthal-Zellerfeld ist nicht haltbar. Der überwiegende Teil ist in einem guten Zustand. Was jedoch festgestellt wurde, ist, dass ein paar Schwachstellen vorhanden sind. Diese gilt es in nächster Zeit zu beheben.

Mehr Informationen finden Sie im entsprechenden Antrag im Ratsinformationssystem der Berg- und Universitätstadt Clausthal-Zellerfeld.


Infos folgen in Kürze!